IHRE KINDERÄRZTE IN BIELEFELD

     

NEURODERMITIS, ATOPISCHE DERMATITIS

WIR HABEN HIER EINIGE INFORMATIONEN AUS DER ALLERGOLOGIE ZUSAMMENGESTELLT

KINDERHEILKUNDE JUGENDMEDIZIN ALLERGOLOGIE

EIN GESUNDER MENSCH HUSTET NICHT!

Ein Kind, dass nicht husten kann,stirbt. Unbehandelt!

Räumlichkeiten und Impressionen

Unsere Mitarbeiterinnen sind immer für Ihre Fragen und Sorgen ansprechbar.

Hier finden Sie einen Auszug unseres medizinischen Leistungsangebotes

Medizinische Leistungen wie Sonographiescreening und Reiseimpfungen, die von manchen Krankenkassen nicht bezahlt werden.

ARTIKEL 24 DER UN - KINDERKONVENTION

"Jedes Kind hat das Recht auf das erreichbare Höchstmaß an Gesundheit!"

GEROLD SCHACKER

Arzt für Kinder- und Jugendmedizin Allergologie

DR. MED. MANFRED FASSE

Arzt für Kinder- und Jugendmedizin

(placeholder)
(placeholder)

Ein Arzt ist immer für Sie erreichbar.

Neurodermitis, Atopische Dermatitis


Das zentrale Symptom einer jeden Neurodermitis ist neben der trockenen, schuppenden und empfindlichen Haut

mit chronisch-rezidivierenden Entzündungen der damit verbundene quälende Juckreiz!


Diesen „Teufelskreis des Juckens“ gilt es an möglichst vielen Stellen zu unterbrechen.

Dies erfordert Geduld und Einfühlungsvermögen, aber auch Sachlichkeit und Fachwissen!


Der Begriff „Neurodermitis“ ist ein Sammelbegriff von unterschiedlichen Krankheitsbildern  mit „überempfindlicher“ Haut,

der von trockener, schuppender und juckender Haut mit Neigung zu Dellwarzen, Vulgären Warzen und Dornwarzen

bis hin zu generalisiert ekzematöser Haut mit Excoreationen, Superinfektionen und Lichenifikation reicht.


Die Veranlagung zur Atopischen Dermatitis ist meist angeboren.


Der Schweregrad und die Ausprägung der Symptome, sowie die Dauer der Erkrankung, werden durch vielfältige exogene Faktoren, das heißt durch die Umwelt im weitesten Sinne, bestimmt.

Diese multifaktorielle Genese der Neurodermitis kann die Behandlung im Einzelfall erschweren.


So man Krankheit als etwas Sinnvolles definiert, was den Menschen davor bewahrt, noch kränker zu werden,

bekommt die Neurodermitis eine besondere Bedeutung.


Einige Kinder mit Neurodermitis können bestimmte Lebensmittel nicht vertragen oder reagieren allergisch auf bestimmte Nahrungsmittel.

Das kann bereits im Säuglingsalter getestet werden.


Andere Kinder mit einer Atopischen Dermatitis können Spannungszustände nicht richtig verarbeiten und leiten diese über ihre empfindliche Haut ab, um nicht noch kränker zu werden.


So betrachtet ist die Neurodermitis keine reine Hautkrankheit. Sie ist eine Erkrankung des ganzen Menschen in seiner Umwelt, bedingt durch  genetisch überempfindliche Haut und in ihren Symptomen hervorgerufen durch Unverträglichkeiten z.B. von Irritanzien und Nahrungsmitteln

oft begleitet vom Unvermögen, Spannungszustände richtig zu bewältigen.


Die „neurodermitische Veranlagung“ ist nicht heilbar, aber wenn es gelingt, ein spannungsarmes Leben in einer verträglichen Umwelt zu ermöglichen, so kann ein Kind mit Neurodermitis durchaus  beschwerdefrei und glücklich sein.


Diagnostik


Anamnese !


Körperliche Untersuchung !


Hautteste (Prick-, Scratch- oder Epicutanteste)


Labor (Bestimmung von Gesamt Ig E, Spezifischem Ig E etc,)


Allergiediagnostik ist in jedem Alter, auch im jungen Säuglingsalter möglich!


Durch die deutlich geringere Allergiewahrscheinlichkeit eines jungen Säuglings ist eine zu ausführliche Diagnostik nicht immer sinnvoll. Nur gezielte Untersuchungen, die sich individuell an der Vorgeschichte und den Ernährungs-, Umwelt- und Lebensbedingungen des Kindes orientieren, können den gewünschten Erfolg bringen.


Häufige Allergien bei chronischem Ekzem:


Hühnereiweiß

Milcheiweiß

Kabeljau (Dorsch)

Weizenmehl

Erdnuss

Sojabohne

Haselnuss

Hausstaubmilbe


Therapie*


Vermeidung von Provokationsfaktoren und auslösender Ursachen


Rauchfreie Umgebung (Nikotinkarenz aktiv und passiv!)


Konsequente Hautpflege durch 2 mal tägliches morgendliches und abendliches Eincremen (Bedarfs-,  Jahreszeiten-, Stadien- und Lokalisationsgerecht)


Medikamentöse Hautbehandlung


Akuttherapie mit antientzündlichen Externa

Sedierende Antihistaminika gegen den Juckreiz


Eine Akuttherapie sollte durchgeführt werden, bis das Kind wieder gut schläft. Mit der Erhaltungstherapie beginnt mann, wenn das Kind wieder gut schläft, nicht erst, wenn die Haut vollkommen gut ist.


„Proaktive Therapie“,


eine intermittierende Langzeitbehandlung, um Ekzemschübe zu verhindern, da auch im symptomfreien Intervall eine gestörte Barrierefunktion vorliegt und entzündliche Prozesse - wenn auch auf niedrigem Niveau - ablaufen, die für das Auge nicht erkennbar sind.


Atopische Dermatitis (Neurodermitis) im 1. und 2. Lebensjahr ist mit einem signifikant höheren Risiko psychischer Probleme mit 10 Jahren verbunden, auch wenn das Ekzem nicht über das Alter von zwei Jahren hinaus andauerte!

     

Allergenprävention 2014

(nicht ganz hohne "Humor")

Bekommen Sie ihr 3., 4. ,5. oder 6. Kind.

Sorgen Sie für eine Stressfreie Schwangerschaft,


mit ausgewogener, nährstoffreicher Ernährung  und reichlichem Fischanteil.


Entbindung auf Verkehrsstraßen fernem Bauernhof spontan und feinstaubfrei!


Stillen volle 4 Monate! (sonst Hydrolysat)


Rauchen Sie und Ihr Partner vor und während der Schwangerschaft nicht!


Essen Sie, was sie wollen, auch Fisch!


Ernähren Sie Ihr Kind ausgewogen!


Geben Sie ihm nach dem viertem Lebensmonat was sie wollen, auch Fisch! 


Schaffen Sie als Haustier keine Katze an! (falls nötig eher einen Hund)


Hausstaubmilben  dürfen in ihrer Wohnung bleiben.  Die Wohnung darf nicht frisch angestrichen sein und solte ohne neuen Möbel sein.


Schimmelpilze vermeiden!


Rauchen  vermeiden!


Kind impfen!


Übergewicht vermeiden!

     

Behandlung der Atopischen Dermatitis ( Neurodermitis )

Moderne Therapie des Atopischen Ekzems


Basistherapie


Das zentrale Symptom, der quälende Juckreiz muss beseitigt werden!

Den „Teufelskreis des Juckens“ gilt es an möglichst vielen Stellen zu unterbrechen.


Vermeidung der Provokationsfaktoren


Rauchfreie Umgebung

Vermeiden von Schwitzen und übermäßiger körperlicher Anstrengung

Vermeiden von heißem Wetter


Pflege der Haut


Die Hautpflege ist die wichtigste Therapiemaßnahme; bedarfsgerechte Pflege machen bis zu 90% des Therapieerfolges aus.


Tägliches Eincremen morgens und Abends.


Geeignet sind:    Cetaphil® Creme    von Galderma

                               Neuroderm® Lipo  von Infectopharm

                               Dexeryl®                  von Pierre Fabre

                               Pflegeprodukte       von Leti®


Bei extrem empfindlichen Kindern, denen jede Pflegecreme brennt kann Alfason® Lipocreme alternativ probiert werden. Die Creme brennt nicht.


Alfason® Repair ist eine gute Handcreme.


Da Pflegemittel keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse sind, müssen die Produkte von den Eltern privat gekauft werden. Das sollte Ihnen Ihr Kind aber auch wert sein!

Es empfiehlt sich, z.B. die 456 g Dose von Cetaphil® Creme für ca. 21.95 Euro - diesen günstigen Preis unter dem offiziellem VK von 27,95 Euro bieten gute Apotheker/innen an.


Baden 1 - 3 mal pro Woche


Geeignet sind:  Klares Wasser, Handwarm, Körperwärme 38° C, 10 Minuten

                           Prevabal® Ölbad mit Traubenkernöl    von Preval

                           Kaliumpermanganat Lösung 1 %       von Fagron

                           (verdünnt bei superinfizierter Haut)


Innerhalb von 3 Minuten nach dem Bad eincremen!


Kleidung


Erlaubt:      Baumwolle (cave Feuchtigkeit), Seide, Mikrofasern, Leinen

Verboten:  Wolle, Nylon, Perlon, Polyester, Polyacryl etc.


Antistaphylogene Behandlung (folgt! in Arbeit)


Antientzünliche und Antiekzematöse Behandlung


Bandlung von Exacerbationen


Wahl der Behandlung


Nur sichere topische Steroide* der 4. Generation!


• Hydrocortisonbutyrat**       (Alfason®)

• Hydrocortisonbutebrat        (Neuroderm® acut)

• Methylprednisolonacetat** (Advantan®)

• Mometasonfuroat***           (Ecural®)

• Prednicarbat**                    (Dermatop®)


* Steroide der 4. Generation               ** höchster erreichbarer TIX von 2               *** wohl bester TIX bei Rhinitis allergica


Wahl der Behandlung


Topische Calcineurin-Inhibitoren


Pimecrolimus*             (Elidel®)

Tacrolimus**/***/****    (Protopic®)


* entspricht Hydrocortison          ** entspricht Klasse II - Steroid          *** sollte unter 2 Jahren nicht verschrieben werden, da die Auswirkungen auf das sich entwickelnde Immunsystem unter 2 Jahren nicht bekannt sind.

****  Kinder und Jugendliche von 2 bis 16 Jahren sollten nur 0,03 % Salbe erhalten.


Systemische medikamentöse Behandlung


Sedierende Antihistaminika


Fenistil® per os


Alternativmedizinische Behandlung


Alternativmedizin ist erlaubt. „Wer heilt, hat Recht!“


Das Geheimnis eines Therapieerfolges beruht meist darauf, dass Spontanheilung zugelassen wird - unter Ausnutzung des Placebo Effektes.


In der Alternativmedizin steckt ein großes Finanzvolumen.    Cave Scharlatanerie!

JUDASBAUM

ALLERGOLOGIE

UNSER HAUSARZT IST NATÜRLICH DER KINDER- UND JUGENDARZT

nach Wüthrich 1980

     

„Teufelskreis des Juckens“

ESEL

     

Allergische Rhinitis (Heuschnupfen)

Bei Schulkindern mit Pollenallergie findet man einen Leistungsabfall von 30% und eine Verschlechterung der Schulnoten während der Pollenflugzeiten um 1 Note.


Wir behandeln unsere Patienten nach den aktuellsten Leitlinien.


Diagnostik:


Anamnese und Untersuchung !!!

Allergiediagnostik

Provokationsteste etc.


Therapie:


Vermeidung von Allergenen

Vermeidung von Irritation (Rauchfreie Umgebung)


Medikamentöse Behandlung: Nichtsedierende H1 - Antihistaminika, Topische Kortikosteroide, Immuntherapie (SCIT, SLIT)

ALLERGISCHE RHINITIS, HEUSCHUPFEN

ASTHMA BRONCHIALE

     

Asthma bronchiale

Wir behandeln unsere Patienten nach den aktuellsten Leitlinien.


Diagnostik     Anamnese und Untersuchung !!!

                      Allergiediagnostik

                      eNO Messung (IGeL)

                      Lungenfunktionen,     Bronchospasmolyse Test,     Histaminbelastungs - Test,     Laufbelastungs - Test     etc.


Diagnosen     Asthma bronchiale,     Asthma bronchiale allergicum

                      Bronchiale Hyperreagibilität

                      Exercise induced Asthma,     Exercise induced Bronchiokonstriktion

                      Frühkindliches Asthma,     Virusinfekt getriggertes Asthma


Prävention     Ernährung,     Umwelt (Bauernhof),     Medikamentöse Behandlung



Therapie        Vermeidung auslösender Ursachen,     Rauchfreie Umgebung,     Medikamentöse Behandlung


Ein gesunder Mensch hustet nicht!

     

Modernes Asthmamanagement geht auch ohne i Phone!

     

Hausstaubmilben scheiden das 200 fache ihres Körpergewichtes an Kot aus.

Die Hausstaubmilbenkonzentration

kann man zu Hause selber testen:


Ventia™ Rapid Allergen Test (RT-DM-1) für ca. 29,95 €


Dräger Bio-Check Allergen Control


Acarex Test







Es gibt auch nützliche Milben:


Milbenkäse


Raubmilben